Gepackt.

Der Koffer liegt seit ich hier bin auf dem Boden mitten im knapp 12qm großen Zimmer. Das Bett ist zu groß für mich allein, die Nacht hier oben zu still und zu dunkel. Mir fehlt deine Wärme neben mir und es ist traurig, dir nicht einmal wirklich eine gute Nacht wünschen zu können. Meine Sachen sind gepackt. Alle Kisten in deinem Schrank und jedes Gefühl auf Papier gelassen, damit ich diesmal nicht durchdrehe, und ich tue es doch. Dein Bild steht auf dem Fensterbrett und immer wenn ich raussehe, sehe ich doch als erstes dich.
Meine alten Bücher packe ich in einen kleinen Karton. Dazu dein Parfum, dass ich versehentlich mitgenommen habe. Alles, was ich aufgeschrieben habe die letzten Tage, lege ich dazu. Könnte ich, würde ich das schwarze Buch mit einpacken, alles, was mich schon so lange quält. Dein Herzschlag klingt weiter in mir nach und manchmal hoffe ich, dass auch du nachts aufwachst und mich ein wenig vermisst, wenn ich nicht mehr neben dir liege.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: